6 Tipps für günstiges und kostenloses Holz - jetzt sparen beim Heizen oder den Holzarbeiten



Der Herbst steht an und damit die Zeit des Heizens und der Bauprojekte? Inflation und Lieferengpässe sorgen für steigende Holzpreise. Wie kommst du in diesen Zeiten günstig an Holz- sowohl für deine Holzarbeiten als auch zum Heizen?


Dann bist du bei diesem Blogbeitrag an der richtigen Adresse. In den nächsten Zeilen werden wir dir anhand von sechs praktischen und konkreten Tipps aufzeigen, wie und wo du das Holz für deine Projekte und das Heizen günstig oder gar kostenlos erwerben kannst. Wie du dabei auch noch etwas Gutes für die Umwelt tun kannst, erfährst du weiter unten - viel Spaß beim Sparen!


Welches Holz eignet sich am besten für deine Holzarbeit?


Bevor wir dir die Optionen vorstellen, möchten wir dir noch ein paar Informationen an die Hand geben, ehe du das Holz für deine Holzarbeiten erwirbst. Je nach Vorhaben, eignet sich nämlich das ein oder andere Holz besser, oder es ist leichter zu verarbeiten für dich. Deshalb haben wir aus den circa 30.000 Holzsorten, die es gibt, die am geeignetsten für dich ausgewählt.

Du hast vor, deinen Garten auf Vordermann zu bringen? Du möchtest dir ein Gartenpavillon bauen? Dafür eignen sich ideal die sogenannten Nadelhölzer. Darunter fallen beispielsweise Kiefern, Tannen und Fichten. Sie sind aufgrund ihrer geringen Dichte und ihres geraden Wuchses ideal als Bauholz geeignet. Zudem haben sie eine lange Lebensdauer.


Wir von Vision Domes bauen unsere hochwertigen Kuppeln übrigens aus Douglasie und Lärche. Mehr Infos dazu gibt es hier .


Hast du vor dein Zuhause Innen auszubauen? Möchtest du Möbel bauen? Dann eignen sich dafür Laubhölzer, wie Buche, Eiche und Esche am besten für dich. Diese werden auch gerne Hartholz genannt, da sie eine große Dichte haben und daher sehr massiv sind.[1]



Da du nun weißt, welche Holzsorte für deine Holzarbeiten geeignet sind, kannst du loslegen!


Die folgende Auflistung deiner Möglichkeiten, zur Beschaffung von Holz und Holzresten, sind willkürlich und nicht nach Signifikanz geordnet.



1. Holz und Holzreste in Onlineportalen



Da die Anzahl der Personen, die täglich das Internet nutzt im Jahr 2021 auf 76% gestiegen ist, liegt es nahe, dir die Möglichkeit der Onlineportale aufzuzeigen.[2] Interessant könnte für dich, in diesem im Zusammenhang, beispielsweise eBay-Kleinanzeigen sein. Ebay Kleinanzeigen ist das größte Online-Kleinanzeigen-Portal in Deutschland.[3] Hier kannst du kostenlos oder günstig sowohl neues, neuwertiges, gebrauchtes als auch behandeltes Holz, sowie Holzreste erwerben.


Eine weitere Online-Möglichkeit Holz für dein Projekt beziehungsweise deine Holzarbeit zu erwerben ist Shpock. Shpock ist offiziell eine Flohmarkt-App beziehungsweise eine Online-Marktplatz-Plattform, die das private Kaufen von Utensilien in der Umgebung ermöglicht.[4] Auch hier kannst du sowohl neues, neuwertiges als auch gebrauchtes Holz, Holzelemente oder Holzreste günstig kaufen sowie gratis erlangen. Eine andere Option, für den Online-Erwerb von Holz oder Holzteilen ist Quoka, ein großer Kleinanzeigenmarkt.[5] Auch auf dieser Plattform kannst du Holz in jeglicher Form erwerben oder kostenlos erhalten. Selbstverständlich kannst du auf all den genannten Plattformen auch deine übrig gebliebenen Holzstücke beziehungsweise Holzreste gegen einen Obolus verkaufen oder diese verschenken. Für das Inserat fallen für dich auf keine Kosten an.



2. Gruppen in Sozialen Netzwerkplattformen für deine Holzarbeiten


Da wir uns gerade auf der Ebene der Möglichkeiten zur Holzbeschaffung über das Internet beschäftigen, möchten wir daran noch einmal anknüpfen.

Der Erwerb des Holzes für deine Holzarbeiten über Netzwerkplattformen. Als Alternative möchten wir dich auf Facebook Gruppen aufmerksam machen.[6] Falls du einen Facebook-Account besitzt, kannst du die jeweiligen Gruppen über die Suchleiste auf Facebook finden. Gib dort einfach deinen Suchbegriff ein.


Wir haben uns bereits auf die Suche gemacht und folgende Gruppen für dich herausgesucht: „Alles aus Holz/Altholz von A bis Z hier rein!!!“, „Das einfach Holz Verkaufsportal“, „Das einfach Holz Verkaufsportal“ und „Marktplatz Holz“.

Du kannst dich ebenfalls auch einmal bei der Facebook-Kategorie „Market-Place“ umschauen. Dies ist eine Art des digitalen Flohmarktes, den du nach deinem Holzbedarf durchstöbern kannst.


Du hast keinen Facebook Account? Dann erklären wir dir, wie du dennoch die Inhalte der Gruppen partiell lesen kannst. Gib in dem Browser deiner Wahl deinen Suchbegriff ein und füge hinter diesem, „Facebook“ ein. Deine Suchanfrage könnte beispielsweise folgendermaßen aussehen: „Holz Gruppe Facebook“. Du bekommst daraufhin Facebook Gruppen- und deren Inhalte angezeigt. Auch wenn du dabei nicht alle Inhalte sehen kannst, bekommst du immerhin einen Teil dieser zu lesen, welche für dich hilfreich sein können.



3. Geh' raus in die Natur - eine gesunde und günstige Alternative



Auf los geht’s los, liebe Freunde der Natur!

Durch einen Waldspaziergang kannst du Stress abbauen und dein Immunsystem aktivieren, während die Waldluft eine weitere Wohltat für deinen Körper und Geist ist. Wie klingt es für dich, wenn wir dich fragen, ob du dabei noch etwas Nachhaltiges tun möchtest? Um zu wissen, wie dir das gelingt, lies diesen Artikel weiter.

Lass uns gemeinsam dem weit verbreiteten Mythos nachgehen, der besagt, dass du kein Holz aus dem Wald mitnehmen darfst.


Entgegen dessen, darfst du während deines Waldspaziergangs nämlich Holz beziehungsweise Äste und Stämme, die auf dem Boden liegen, mitnehmen.[7] Grundsätzlich handelt es sich bei der Menge, die du mitnehmen darfst, um einen sogenannten Holzstrauß.




Dieser hat die Größe eines Blumenstraußes, sodass du ihn unter deinen Arm klemmen könntest. Das ist die gängigste Regel. Apropos Regel- diese sind regional unterschiedlich. Erkundige dich am besten bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung, der Stadtverwaltung oder bei dem Forstamt, wie viel Holz du mitnehmen darfst. Dem Forstamt ist es zudem erlaubt dir einen sogenannten „Holzsammelschein“ auszustellen. Mit diesem darfst du in einem dir zugeteilten Gebiet vermehrt Holzäste- und Stämme auflesen. Um das Holz für deine Holzarbeit zu sammeln hast du begrenzt Zeit, denn die Gültigkeit des Holzsammelscheins variiert zwischen ein und zwölf Monaten. Der Preis dessen richtet sich nach deiner angestrebten und geforderten Abnahme an Holz in Raummetern. Für einen Raummeter musst du zwischen 10€ und 30€ rechnen.[8] Es ist also eine günstige Variante, das Holz für dein Projekt zu erlangen.



4. Ausgewählte Internetseiten für deine Holzarbeiten


Nachdem wir die Vorteile des Waldspaziergangs betont haben, möchten wir dir noch einmal spezifischere Online Möglichkeiten vorstellen Holz und Holzreste zu erwerben. Ein Beispiel dafür sind die „Restholz- Freunde“.[9] Dies ist eine kostenlose Nachhaltigkeits-Börse für Holzreste, Kanten und Beschläge.


Ein anderer Weg zur Holzbeschaffung kann für dich die „Holzbörse“ sein.[10] Auch hier kannst du sowohl kostenlos als auch günstig Holz, für dein Projekt beziehungsweise deine Holzarbeit, erlangen. Du kannst bei beiden virtuellen Börsen den Radius deiner Suche selbst bestimmen, sodass du zudem keinen großen Transportweg auf dich nehmen musst. Der Unterschied der beiden Kategorien besteht darin, dass bei ersteren, also bei den „Restholz-Freunden“ ausschließlich Unternehmen ihre Holzstücke anbieten dürfen. Privatpersonen sind davon gänzlich ausgeschlossen. Die „Holzbörse“ bezieht ihr Holz aus sowohl Unternehmen, als auch Privatpersonen. Hier darfst auch du, als Privatperson, gerne deine Holzreste zum Verkauf stellen oder verschenken.



5. Frag' doch mal nach Holzresten


Klingt einfach, oder?

Falls du keinen Holzsammelschein beantragen möchtest und auch kein Fan von Online-Käufen bist, dann haben wir auch hierzu einen Tipp für dich.

Erkundige dich bei einer Schreinerei, einem Holzhandel oder bei holzverarbeitenden Betriebe, nach Holzstücken.


Dieses kannst du oftmals günstig oder gar gratis erwerben. Weitere Ansprechpartner können dir hier Vereine wie beispielsweise die Naturfreunde oder der Forstverein sein. Zum einen verfügen diese eventuell über Holz für dich, zum anderen stehen sie dir mit Rat zur Seite, wo du welches Holz aktuell am besten erwerben kannst. Zudem bieten die e.V. Naturfreunde oftmals Veranstaltungen und Trips im Freien beziehungsweise im Wald an.

Vielleicht ist es eine Möglichkeit für dich in einer Gruppe Holz, für deine Holzarbeiten, zu sammeln?



6. Besuche einen Flohmarkt - dort findest du bestimmt das Passende für deine Holzarbeit



Eine weitere Möglichkeit, für dich, um an Holz oder Holzreste zu kommen, sind Flohmärkte. Vor Allem Handwerker-Flohmärkte oder Kunsthandwerk-Flohmärkte sind für dich die richtige Anlaufstelle. Du kannst dir dort sowohl Inspirationen holen, als auch das ein oder andere Stückchen Holz ergattern. Um allerdings noch präziser bei deiner Suche vorzugehen, kannst du auch einen sogenannten „Gartentrödel“, also einen günstigen Gartenflohmarkt besuchen. Die jeweiligen Daten dazu kannst du meist auf der Online Veranstaltungsseite des Ortes deiner Wahl herausfinden. Aber Achtung: Erkundige dich rechtzeitig, da spezifische Flohmärkte, wie Gartentrödel, meist nur ein bis zwei Mal im Jahr stattfinden. Zudem benötigst du für breit aufgestellte und große (Garten-) Flohmärkte oftmals Tickets um diese besuchen zu dürfen. Erkundige dich diesbezüglich bei den jeweiligen Veranstaltern. Teilweise können dir hierzu auch das jeweilige Stadtmarketing oder die entsprechende Gemeinde weiterhelfen.


In diesem Zusammenhang interessant kann es auch für dich sein, dir auch einmal den Speermüll genauer anzuschauen, den deine Nachbar*innen möglicherweise auf die Straße gestellt haben. Auch dort kannst du Holzreste finden und möglicherweise Raritäten aus Holz erlangen. Zudem schonst du deinen Geldbeutel.

Wie klingt das für dich?



Eine nachhaltige Tat


Falls du uns bis hierhin gefolgt bist und nun noch wissen möchtest, warum dir die oben genannten Möglichkeiten helfen können, etwas Gutes zu tun, erklären wir dir im Folgenden.


Zunächst einmal werfen wir einen kleinen Blick auf die jetzigen Holzpreise.


Quelle: Statista.com [5.10.22]


Allgemein können wir feststellen, dass die Holzpreise im August 2022 im Vergleich zu denen im Vorjahr, um 13 Prozent gesunken sind. Dies liegt daran, dass die steigende Nachfrage im Jahr 2021, im In- und Ausland zu Problemen in der Rohstoffversorgung führte, begründet durch den Preisanstieg des sogenannten Vorleistungsguts-Holz.[11] Betrachten wir den HPE, also den Holzpreisindex für Schnittholz und Holzwerkstoffe für Holzpackmittel und Paletten, der vom Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung e.V. erhoben wird, können wir erkennen, dass beispielsweise der Preis für Paletten im September 2002, im Vergleich zum Vorquartal um 6 Prozent gefallen ist. [12]



Nun haben wir also von beispielsweise zwei gesunkenen Preisen berichtet- doch warum solltest du dir genau überlegen, woher du das Holz für deine Holzarbeiten beziehst?


Die dir vorgestellten Optionen, an Holz sowie Holzreste zu gelangen, schonen beispielsweise Ressourcen. Bestehende Holzstücke werden noch einmal verwendet, sodass generell nicht zwingend erneut Bäume gefällt werden müssen. Deshalb reduziert sich die Menge unnötig abgeholzten Wälder.[13]


Wusstest du, dass jedes Jahr 300.000 Quadratmeter Holz gerodet werden? Die Hälfte davon wird in den Tropenländern gefällt.[14]


Zweitens, du hast auf der einen Seite, die Möglichkeit Geld durch den Verkauf deiner Holzreste beziehungsweise von Übriggebliebenen, zu verdienen. Auf der anderen Seite kannst du es gleichsam günstig kaufen. Nebenbei kannst du dich auch, bedingt durch die Holzbörsen und Marktplätze, gut vernetzen, was für dich bei der Realisation deines neuen Projektes sowie deiner Holzarbeit von Vorteil sein kann. Firmen können, durch den Verkauf des Holzes, beispielsweise auch Lagerkosten sparen, da sie ihre Lagerkapazitäten nicht gänzlich ausschöpfen.

Überdies wird die Menge an Holz, welches jährlich verbrannt wird reduziert. Die Müllverbrennung, welche Unmengen an CO2 verursacht, wird eingedämmt.[15]


Es gibt also zahlreiche Argumente, weshalb du umsichtig beim Kauf deines Holzes sein solltest.

Eventuell fallen dir noch weitere Möglichkeiten ein, um nachhaltig Holz und Holzstücke zu erwerben. Vielleicht verarbeitest du selbst Holz oder arbeitest beispielsweise in einer Schreinerei, die gelegentlich Holzreste zu verschenken hat oder preisgünstig zum Verkauf stellt?

Dann Kommentiere gerne unter diesem Artikel.



[1] https://www.holzvomfach.de/fachwissen-holz/

[2] Beisch, N. & Koch, W. (2021): ARD/ZDF-Onlinestudie. Media Perspektiven. Ausgabe 10, S. 486-503.

[3] https://www.ebay-kleinanzeigen.de/

[4] https://www.shpock.de

[5] https://www.quoka.de/

[6] https://www.facebook.com

[7] Zinke, O. (2022): Was ist Leseholz und wo darf ich es sammeln? In: Agragheute.com

[8] https://www.kaminholzratgeber.de

[9] https://www.restholzfreunde.de/

[10] http://www.dieholzboerse.de/

[11] Statista Research Department (2022): Veränderung der Erzeugerpreise für Holz in Deutschland von Juli 2020 bis Juli 2022

[12] https://www.hpe.de/index.html

[13] https://www.restholzfreunde.de/

[14] https://www.abenteuer-regenwald.de

[15] https://www.stiftung-naturfreunde.de/





138 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen